forum ist:

  • spartenübergreifende Einrichtung mit den Schwerpunkten Musik, Theater, Film, Politik und Transkulturelles für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene aus unterschiedlichen sozialen wie ethnischen Bezüge
     
  • Initialzünder für Projekte, die Zukunft gestalten
     
  • gelebte und praktizierte Vielfalt und Soziokultur
     
  • Durchlauferhitzer, Impulsgeber, Unterstützer, Labor

 

bietet:

  • Freiräume zum Ausprobieren, Finden und Entwickeln
     
  • Kontakt mit Profis aus Kunst und Kultur und
     
  • Austausch im gemeinsamen Arbeiten
     
  • Impulse für den eigenen Selbstbildungsprozess
     
  • Wertschätzung für die Ideen der Besucher_innen
     
  • einen Rahmen für Dynamik und stetige Weiterentwicklung
     
  • kostenlosen, barrierefreien Zugang zu allen Angeboten

Das forum ist in einer innovationsfreudigen Stadt wie Mannheim eine wichtige Lernwerkstätte und Aktionsraum  für die vielfältige Welt der kulturellen (und politischen) Bildung.

Das forum und sein kreatives und engagiertes Team bietet Experimentierflächen für all jene Menschen, die sich noch nicht zu Ende ausprobiert haben an dieser Welt, an dieser Stadt und ihrer sich ständig verändernden Gesellschaft.

Genau diese Räume werden gebraucht, um kreative Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft zu finden. Sei es, weil sich hier Menschen konstruktiv und kreativ begegnen, die sich sonst im Alltag nicht über den Weg laufen würden und alleine dadurch immer wieder für neue Momente und neue Möglichkeiten sorgen. Sei es, weil im forum das Sich-Probieren in unterschiedlichsten kulturellen Disziplinen zum Lernziel geworden ist, - und zwar um das zu lernen, was in der späteren gesellschaftlichen Praxis dazu befähigt, Verantwortung für sich und für andere zu übernehmen.

 

forum heißt Nachhaltigkeit und Wirksamkeit. Wer eine Zeit im forum verbracht hat, hat hier vieles erprobt und erfahren, nimmt vieles davon mit und setzt damit Neues an anderer Stelle um.

Das kann die junge Musikerin sein, die sich nach ersten Bandcoachings und Konzerten an der Popakademie bewirbt, - oder die Jungfilmerin, die eine Firmengründung im C-hub anstrebt, - oder ein Theaterspieler, der entscheidet, keine berufliche künstlerische Laufbahn einzuschlagen, sondern stattdessen langfristig neben der Berufstätigkeit mit anderen gemeinsam Projekte zu organisieren, die das Kultur-Angebot der Stadt bereichern. Ob im Studium, im Stadtteil, in einer selbstorganisierten Gruppe, im Beruf oder im Ehrenamt - Nicht von Allen wissen wir, WO sie ihre FORUM-Erfahrungen umsetzen, - aber wir wissen, DASS sie es tun und damit Neues in Bewegung bringen!

 

forum heißt Möglichkeiten annehmen und immer wieder neue Möglichkeiten zu schaffen.