Donnerstag, 1. Februar 19:00 - 22:00 Im Jazz Keller/Club

Mannheim, Frühsommer 1992: Bewohner*innen des Mannheimer Stadtviertels Schönau attackieren tagelang das dortige Flüchtlingsheim.
Diese Aggression löst über die Region hinaus Erschrecken aus. Es kommt überregional zu entschiedener Solidarität mit den Geflüchteten.
Der Fall Mannheim-Schönau steht exemplarisch für die Welle pogromartiger Gewalt gegen Geflüchtete der 1990er Jahre und die daraus entstandenen Diskussionen um antifaschistische Gegenwehr.
Der Kulturwissenschaftler Matthias Möller beleuchtet die unterschiedlichen Darstellungen der beteiligten Akteure (Polizei, Presse, Stadtverwaltung, Schönauer Bürger_innen, Antifa-Gruppen u.a.) und diskutiert mit Teilnehmer*innen den aktuellen Bezug.
Der Vortrag basiert auf dem Buch „ein recht direktes Völkchen“, das 2007 im Trotzdem-Verlag erschienen ist.
Der AK gegen Rechts des Stadtjugendring beschäftigt sich zur Zeit in einer Veranstaltungsreihe mit Aggressionen gegen Zugewanderte.
Somit laden wir euch herzlich zum zweiten Teil unserer Themenreihe in den Jazz-Keller des Jugendkulturzentrum forum Mannheim ein! Der Eintritt ist kostenlos.