Einlass ab 20:30, Club; AK 7.-€ (Studierende mit Ausweis 5.-€)

Am 20. April 2018 wird es cinematisch im Jugendkulturzentrum forum Mannheim. Mit circa.null, Letters and Trees und Silver Linings spielen 3 Bands deren Sounds sich irgendwo zwischen Naturgewalt und Elektronik bewegen. Sphärische Gitarren mit Post-Rock Elementen, harte Drums, aber auch elektronische Beats und bewegende Texte spielen an diesem Abend miteinander im Einklang. Eine gesunde Mischung aus Alternative und Pop.
Den Anfang macht das Mannheimer Trio Silver Linings, das seine Musik als Elektro-Pop bezeichnet. Dennoch gibt hier vor allem die Gitarre den Ton an und hüllt die Texte von Sängerin Katrin in einen Hauch von melancholischer Science Fiction. Gepaart mit Synthflächen und einem gekonnten Mix aus elektronischen und analogen Drum Sounds entführt die Bands die Zuhörer in eine andere Galaxie.
circa.null aus Stuttgart mischen Post-Rock Gitarrensounds mit härteren Tönen aus dem Alternative Rock Bereich. Die Dynamik aus wütender Rhythmik und filigran verletzlicher Melodiösität wird durch die deutschsprachigen Texte untermalt und schafft damit eine zerbrechliche und emotionale Balance die nur wenige Bands so gekonnt halten.
Die Ulmer Letters and Trees erzeugen mit ihren sphärischen Gitarren und kraftvollen Synths eine Lawine voller Leidenschaft und Empathie für alles was lebt und atmet. Inspiriert von der Natur und der Leere des Alls, dröhnen die Songs dem Leben optimistisch entgegen und lassen trotzdem genug Raum für Melancholie, ohne sich darin zu verlieren.


Letters and Trees
(Electronic Post-Rock, Ulm)

circa.null
(Post-Alternative-Rock, Stuttgart)

Silver Linings
(Ambient-Elektro-Pop, Mannheim)