Vortrag und Diskussion mit Elke Steven.

Das Narrativ von den gewaltsamen Ausschreitungen gegen G20 soll den systematischen Angriff auf das Versammlungsrecht verschleiern.

Am 11. Januar 2018 reichten vier Anwält*innen Klage gegen das polizeiliche Vorgehen beim G20 in Hamburg ein. Damit wurde ein wichtiger Schritt in die Offensive gemacht. Den Protesten gegen die Politik der G20 - die Politiker*innen tagten am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg - ist von Anfang an rechtswidrig begegnet worden. Noch immer bleiben viele Vorgehensweisen und deren Hintergründe unaufgeklärt.
Elke Steven (u.a. http://www.grundrechtekomitee.de) berichtet über die fortlaufenden Repressionen gegen Gipfelgegner*innen.

Eintritt frei. Die Veranstaltung findet im Café ab 19:30 Uhr statt.

Veranstaltet von Attac Mannheim in Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum forum.